Möchten Sie den Rundgang wirklich beenden?
DE I EN
Vorschau ¬
Freundeskreis Museum Villa Rot

Besuch im Museum Brot und Kunst in Ulm
Führung durch die Kunstsammlung und Installation 2300+
mit der Künstlerin Cora Schönemann
Samstag, 5. Februar 2022 um 15 Uhr

Wir werden durch die Kunstsammlung des Museums geführt, im Anschluss diskutiert die Ulmer Konzept- und Performancekünstlerin Cora Schönemann ihre Installation 2300+.
Das Museum Brot und Kunst – Forum Welternährung ist ein weltweit einzigartiges Museum, das sich mit Nahrung aus kulturellen Perspektiven beschäftigt. Die Museumssammlung umfasst neben historischen Objekten vor allem Kunstwerke aus dem 15.-21. Jahrhundert. Darunter sind Arbeiten von Pieter Brueghel, Salvador Dalí, Katharina Fritsch und Christian Jankowski.
Cora Schönemann wird uns ihr Festmahl der Zukunft mit dem Titel 2300 + vorstellen – eine spekulativ-utopische Installation (2021): In der Zukunft werden alle Menschen satt. Die Weltgesellschaft hat sich radikal umformiert. Die Ernährung hat sich grund-legend verändert, deshalb essen alle Teilnehmenden des Festmahls das Gleiche und auch wir werden einen lukullischen Gruß aus der Zukunft erhalten.

  • Exkursion ins Museum Brot und Kunst / 5. Februar 2022 / Führung 15 Uhr
  • Anmeldung bis zum 3. Februar möglichst online über die Homepage, ansonsten an die Villa Rot Tel. 07392-8335 oder info@villa-rot.de
  • Start der Führung 15 Uhr im Museum Brot und Kunst, Salzstadelgasse 10, 89073 Ulm 
Abb.: Cora Schönemann, 2021, Installation 2300+. Homepage des Museums Brot und Kunst.

Mit den Füßen sehen ¬ Der Teppich in der
zeitgenössischen Kunst
Preview und Apéro
Freitag, 25. Februar 2022 um 18 Uhr

Die lange Geschichte des Teppichs ist eng mit der
Geschichte des Menschen verknüpft: Sie sagt
beispielsweise etwas aus über unsere Sesshaftigkeit,
unser Verhältnis zum Raum, unsere Gastfreundschaft.
Neben dem Aufzeigen der historischen und
gesellschaftlichen Knotenpunkte ermöglicht die
Ausstellung sinnliche Erlebnisse.
Die Künstlerinnen und Künstler setzen sich in vielfältiger Weise mit dem Medium Teppich
auseinander und entwickeln neue Perspektiven. In der Ausstellung können so unsere individuellen
Erinnerungen freigesetzt und durch neue Aspekte ergänzt und erweitert werden. In
dieser Weise bleiben die Exponate nicht ‚leblos‘, sondern bilden den Ausgangspunkt, um über
Vergangenes, Gegenwärtiges und Zukünftiges sinnlich zu reflektieren.
Im Anschluss an die Führung mit Thomas Schmäschke freuen wir uns auf gute Gespräche bei
einem Glas Prosecco.

Preview Mit den Füßen sehen / 25. Februar um 18 Uhr

  •  Museum Villa Rot
  •  Anmeldung bis zum 23. Februar möglichst online über die Homepage,
    ansonsten an die Villa Rot Tel. 07392-8335 oder info@villa-rot.de
Abb.: Evinde-Hissetmek-2 019-Neon-Hal─▒-Pleksiglas-96×155-cm. Homepage des Museums Villa Rot.