MiSa : 14 – 17    So : 11 – 17
88483 Burgrieden – Rot
info@villa-rot.de   •   +49 (0) 73 92 / 83 35

: Kartenvorverkauf*

Museum Villa Rot
+49 (0) 7392 - 8335 I info@villa-rot.de

Ticket-Hotline der

Schwäbischen Zeitung
+49 (0) 751 - 29 555 777

www.südfinder.de/ticket  

und an allen

ReserviX-Vorverkaufsstellen:

Ticketbutton_JPG-200x50.jpg

 *Keine Rücknahme oder Umtausch

: Hier finden Sie das Jahres-programm auch zum Download.

Änderung vorbehalten

: Werden Sie Stuhlpate und helfen Sie uns bei der Neumöblierung unseres Konzertsaales. Nähere Informationen zur Stuhlpatenschaft und unserem Dank hierfür finden Sie hier.

: AboKarten-Besitzer der Schwäbischen Zeitung erhalten 5 € Ermäßigung auf die Konzertkarten sowie den ermäßigten Eintritt in die Ausstellungen des Museums Villa Rot.

 

Medienpartner:

Schwbische_Zeitung.JPG

 

Sdfinder.JPG

 

Mit freundlicher Unterstützung:

Ohof_Logo_schwarz_2.jpg

: Januar / 14

PRESSEFOTO_4_DOROTHEE_OBERLINGER.jpg

 So / 12. Januar / 11 Uhr

Dorothee Oberlinger Blockflöte 

Sebastan Hess Violoncello

Axel Wolf Theorbe

Dorothee Oberlinger gilt als eine der besten Blockflötistinnen der Welt und wurde bereits zweimal mit dem renommierten Musikpreis Echo-Klassik ausgezeichnet; zuletzt in diesem Jahr  zusammen mit den Sonatori de la Gioiosa Marca für die CD Flauto Veneziano in der Kategorie Konzerteinspielung des Jahres. Sie ist regelmäßig zu Gast bei den großen Festivals und Konzertreihen in Europa, Amerika sowie in Asien und spielt als Solistin mit renommierten Barockensembles und Orchestern wie der Musica Antiqua Köln, der Akademie für Alte Musik Berlin, dem London Baroque oder der Academy of Ancient Music. Begleitet wird Sie am Violoncello von Sebastian Hess und an der Theorbe von Axel Wolf. Bei ihrem zweiten Auftritt in der Villa Rot präsentieren sie ein:

 

Concerto Italiano

Mit Werken von Giorgio Mainerio, Dario Castello, Silvius Leopold Weiss, Ernst Gottlieb Baron, Benedetto Marcello, Antonio Vivaldi und Arcangelo Corelli.

 

Karten: 40 €  /

Schüler und Studenten 30 €

 

! Das Konzert ist leider bereits ausverkauft.

 

 

 

: Mai / 14

PRESSEFOTO_1_MANDELRING_QUARTETT_copyright_Uwe_Arens.jpg

So / 25. Mai / 11 Uhr

Mandelring Quartett Streichquartett

Der Gewinn großer Wettbewerbe wie des ARD-Wettbewerbs in München, dem Concours International de Quatuor à Cordes in Evian und dem Premio Paolo Borciani in Reggio Emilia war der Einstieg in die internationale Karriere des Mandelring Quartetts. Markenzeichen des Mandelring Quartetts ist seine Expressivität und phänomenale Homogenität. Die vier Individualisten verschmelzen im gemeinsamen Willen, stets nach dem Kern der Musik zu suchen und sich der musikalischen Wahrheit zu stellen. Zahlreiche mit Preisen der Deutschen Schall-plattenkritik und International Classical Award-Nominierungen ausgezeichnete CD-Aufnahmen zeigen die außergewöhnliche Qualität und das breite Repertoire des Quartetts. So zählt das renommierte Musikmagazin Fono Forum das Mandelring Quartett zu den sechs besten Streichquartetten der Welt.

Ludwig van Beethoven
Streichquartett G-Dur op. 18/2

Felix Mendelssohn Bartholdy
Streichquartett f-Moll op. 80

Dmitri Schostakowitsch
Streichquartett Nr. 2 A-Dur op. 68

Karten: 50 €  /

Schüler und Studenten 40 €

 

 

 

: Oktober / 14

PRESSEFOTO_LINUS_ROTH_JOSE_GALLARDO_copyright_wildundleise1.JPG

Sa / 18. Oktober / 19 Uhr

Linus Roth Violine

José Gallardo Klavier

Linus Roth gehört zu den interessantesten Musikern der jüngeren Generation. Für seine Debut-CD wurde er mit dem Echo-Klassik-Preis der Deutschen Phonoakademie als „Bester Nachwuchskünstler“ ausge-zeichnet. In seinem Spiel verbinden sich eine außergewöhnliche Klangkultur mit technischer Brillianz und musikalische Einsicht mit Stilsicherheit. Qualitäten die ihm Anne-Sophie Mutter, von deren Stiftung er gefördert wurde, bescheinigt. Er gewann zahlreiche Auszeichnungen u.a. den 1. Preis des Internationalen Violinwett-bewerbes Novosibirsk, den 1. Preis des Deutschen Musikwettbewerbs sowie den Sonderpreis des Schumannhauses Bonn. Begleitet wird er von dem vielfach ausge-zeichneten Pianisten José Gallardo.

Leoš Janáček
Violinsonate

Matan Porat
"Fangen"

Maurice Ravel
Violinsonate

Mieczysław Weinberg
Sonate Nr. 4 h-Moll op. 56
Rhapsody über moldawische Themen op. 47/1

 

Karten: 40 €  /

Schüler und Studenten 30 €

 

: Februar / 14

Pressefoto_2_Alexej_Gorlatch_Credit_Monika_Lawrenz.jpg

Sa / 22. Februar / 20 Uhr / Kulturhaus Schloss Großlaupheim

Stuttgarter Kamerorchester

Alexej Gorlatch Klavier

Das im Jahr 1945 gegründete Stuttgarter Kammerorchester ist eines der renommiertesten Ensembles seiner Art und nimmt seit über 65 Jahren einen heraus-ragenden Platz in der inter-nationalen Orchesterlandschaft ein. Zahlreiche international bekannte Solisten konzertieren mit dem Ensemble. Zu diesen zählen unter anderem Julia Fischer, Daniel Hope, Fazil Say und Hélène Grimaud.

Der Gewinn des ARD-Musikwett-bewerbes 2011 hat es nochmals eindrucksvoll bestätigt: Alexej Gorlatch ist der neue Hoffnungs-träger unter den Pianisten und ein absolutes Ausnahmetalent. Begeisterte Kritiken feiern ihn als Pianisten der Zukunft: Alexej Gorlatch war in den letzten Jahren bereits Preisträger mehrerer großer internationaler Klavierwettbewerbe u.a. des Internationalen A.G. Rubinstein-Wettbewerbs sowie des Deutschen Musikwettbewerbs, wo zum ersten Mal seit 15 Jahren ein Pianist zu Preisträgern dieses Wettbewerbs gehörte.

Carl Philipp Emanuel Bach
Hamburger Symphonie Nr. 2 B-Dur

Wolfgang Amadeus Mozart
Symphonie B-Dur KV 22

Klavierkonzert in Es-Dur KV 271 „Jenamy“

Antonín Dvořák
Serenade E-Dur op. 22

Karten: 31 € / 29 € / 27 € / Schüler und Studenten 14 € / 13 € / 12 €

: Juni / 14

PRESSEFOTO_3_ALEXANDER_SCHIMPF.jpg

So / 29. Juni / 11 Uhr

Alexander Schimpf Klavier

In den vergangenen Jahren erregte der Pianist Alexander Schimpf durch eine eindrucksvolle Serie bedeutender Wettbewerbserfolge internationale Aufmerksamkeit. 2008 wurde ihm der Preis des Deutschen Musikwettbewerbs zugesprochen, der zuvor 14 Jahre lang kein Pianist erhalten hatte, gefolgt vom 1. Preis des Inter-nationalen Beethoven-Wettbe-werbes in Wien. Schließlich wurde er beim Internationalen Klavier-wettbewerb in Cleveland/USA als erster deutscher Pianist überhaupt in der Geschichte des Wettbe- werbes mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Seit diesen großen Erfolgen entfaltet sich seine Laufbahn mit Auftritten in den renommiertesten Konzerthäusern weltweit.

Johann Sebastian Bach
Toccata e-Moll BWV 914

Johannes Brahms
Vier Klavierstücke op. 119

Claude Debussy
"L'isle joyeuse"

Ludwig van Beethoven
Klaviersonate B-Dur op. 106 "Hammerklavier"

Karten: 40 €  /

Schüler und Studenten 30 €

 

 

 

: Oktober / 14

PRESSEFOTO_3_ARMIDA_QUARTETT_BY_FELIX_BROEDE.jpg

So / 19. Oktober / 11 Uhr

Armida Quartett Streichquartett

Das Armida Quartett gründete sich im Sommer 2006 und benannte sich nach einer der erfolgreichsten Opern von Joseph Haydn. Es gewann den 1. Preis sowie den Publikumspreis beim 61. Internationalen Musikwettbewerb der ARD, bei dem es zusätzlich mit dem Preis für die beste Inter-pretation des Auf-tragswerks von Erkki-Sven Tüür, sowie fünf weiteren Sonderpreisen ausge-zeichnet wurde. Bereits 2011 konnte das Armida Quartett beim 66. Concours de Genéve den 1. Preis, den Publikumspreis sowie den Sonderpreis in Empfang nehmen.

Ludwig van Beethoven
Streichquartett F-Dur op. 18 Nr. 1

Bedřich Smentana
Streichquartett Nr. 1 e-Moll „Aus meinem Leben“

Franz Schubert
Streichquartett G-Dur D 887

Karten: 40 €  /

Schüler und Studenten 30 €

 

: April / 14

PRESSEFOTO_5_ATOS_TRIO_copyright_Gela_Megrelidze.jpg

So / 13. April / 11 Uhr

ATOS Trio Klaviertrio

Das 2003 von der Geigerin Annette von Hehn, dem Cellisten Stefan Heinemeyer und dem Pianisten Thomas Hoppe gegründet ATOS Trio ist heute eines der wenigen Kammermusikensembles, die weltweit die großen Konzertreihen erobern. Wettbewerbserfolge und Auszeichnungen begleiteten von Anfang an den Weg des ATOS Trios. So wurde es u.a. mit dem „Kalichstein-Laredo-Robinson International Trio Award“ geehrt - dem renommiertesten amerikanischen Preis für die Gattung Klaviertrio. Damit verbunden sind über mehrere Jahre hinweg Konzerte in den gesamten USA wie auch in der New Yorker Carnegie Hall. In Europa wurde das Trio von BBC Radio 3 in das sehr exklusive Programm „New Generation Artists“ aufgenommen, mit zahlreichen Auftritten in den namhaftesten Konzerhäusern und Festivals weltweit.


Ludwig van Beethoven
Trio B-Dur op. 97 „Erzherzog Trio“

Peter Tschaikowsky
Trio a-Moll op. 50

 
Karten: 40 €  /

Schüler und Studenten 30 €

 

 

 

 

 

 

: Oktober / 14

Pressefoto_2_Mona_Asuka_Ott_credit_Harald_Hoffmann.jpg

Fr / 17. Oktober / 19 Uhr

Mona Asuka Ott Klavier

Mona Asuka Ott hat zahlreiche erste Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben gewonnen und gab bereits im Alter von 13 Jahren ihr Orchesterdebüt. Diesem folgten schnell weitere Einladungen. Hierzu zählen Auftritte mit dem Mozarteum Orchester Salzburg, dem Württembergischen Kammerorchester, den Münchner Symphoniker, der Südwest-deutschen Philharmonie, der Staatskapelle Weimar sowie Konzertreisen nach Japan. Solo-Auftritte führten sie mehrfach zu den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Festival La Roque d’Anthéron und dem Kissinger Sommer.

Johann Sebastian Bach
15 zweistimmige Inventionen BWV 772-786

Ludwig van Beethoven
Klaviersonate Nr. 12 As-Dur op. 26

Franz Schubert
Vier Impromptus D 899 op. 90

Franz Liszt
Mephisto Walzer Nr. 1

Karten: 40 €  /

Schüler und Studenten 30 €

 

 

 

 

 

: November / 14

PRESSEFOTO_MARTIN_HELMCHEN_4_copyright_Giorgia-Bertazzi.jpg

So / 23. November / 11 Uhr

Martin Helmchen Klavier

Unter den jungen Pianisten zeichnet sich Martin Helmchen durch Ausdrucksstärke, unprätentiöses Spiel sowie tiefe musikalische Gestaltung, aber auch sprudelnde Virtuosität aus. Mit zwei „ECHO Klassik“ Auszeich-nungen kann er bedeutende Preise der Musikszene vorweisen. Seither trat Martin Helmchen mit zahlreichen renommierten Orchestern auf, so u.a. mit den Berliner Philharmonikern, den Wiener Symphonikern, dem London Philharmonic Orchestra, der Academy of Saint Martin in the Fields und dem Boston Symphony Orchestra. Er arbeitet mit Dirigenten wie Christoph von Dohnányi, Sir Neville Marriner, Kurt Masur oder Sir Roger Norrington zusammen. Martin Helmchen gastiert regelmäßig bei den großen europäischen Sommerfestivals, eine besonders enge Verbindung pflegt er zur Schubertiade.

Franz Schubert
Impromptu für Klavier B-Dur op. posth. 142/3 D 935

Anton von Webern
Variationen für Klavier op. 27

Ludwig van Beethoven
Diabelli Variationen op. 120

Karten: 50 €  /

Schüler und Studenten 40 €