Möchten Sie den Rundgang wirklich beenden?
DE I EN
Roter Kunstsalon ¬
20/10 – 23/10/2016

staunen erleben erwerben ¬

Zeit seines Lebens befasste sich Hermann Hoenes (1900-1978) – Namensgeber der Hoenes-Stiftung als Trägerin des Museums Villa Rot – mit Kunst und Kunsthandwerk; seine Sammlung wurde ihm zur stillen Leidenschaft. Bereits Ende der 1920er Jahre erwarb er erste asiatische Werke. Gute Kontakte zu namhaften Kunsthändlern und Galeristen, regelmäßige Auktionsbesuche, umfangreiche Fachliteratur und die Korrespondenz mit Experten wiesen den Cellisten und Dirigenten als kundigen und originären Sammler aus.

In Andenken an die passionierten Kunstsammler und Museumsgründer Feodora und Hermann Hoenes belebt das Museum Villa Rot mit dem Roten Kunstsalon ein historisches Ausstellungsformat wieder, das in der Vergangenheit nicht nur Treffpunkt zeitgenössischer Künstler, Sammler und Händler, sondern stets ein besonderes gesellschaftliches Ereignis war. Zehn ausgewählte internationale Galerien wurden eingeladen, sowohl in den intimen Räumlichkeiten der alten Fuggervilla als auch in der großzügigen Kunsthalle sowie dem umgebenden Parkgelände ihr Programm vorzustellen und Werke Ihrer Künstlerinnen und Künstler zum Kauf anzubieten:

Galerie ABTART, Stuttgart / Galerie Art Affair, Regensburg / Galerie ArtHouse, Bregenz / Galerie im Kettelhack Karree, Borken / Galerie Tristan Lorenz, Frankfurt / Martina Kaiser Cologne Contemporary Art, Köln / Radial Art Contemporain, Straßburg / Schmalfuss Berlin – Contemporary Fine Art, Berlin / Smudajescheck Galerie, München / Stern-Wywiol Galerie, Hamburg

Die öffentliche Vernissage des ersten Roten Kunstsalons findet am Donnerstag, 20. Oktober von 17-22 Uhr statt.

Der Rote Kunstsalon ist an den Folgetagen Freitag, 21. Oktober bis  Sonntag, 23. Oktober von 12-20 Uhr geöffnet. Das Museumscafé ist täglich von 12-20 Uhr geöffnet.

Das Begleitprogramm zum Roten Kunstsalon finden Sie hier.

Den Folder zum Roten Kunstsalon zum Download finden Sie hier.